Betrug am Telefon Falsche Polizisten: Was erfolgreiche Schockanrufer an Beute einstreichen

Trier · Die Welle an Schockanrufen lässt nicht nach – ungeachtet spektakulärer Ermittlungserfolge. Jetzt gibt es neue Zahlen über die Summen, die die Kriminellen im Erfolgsfall einstreichen.

Die Schockanrufer haben mit ihrer betrügerischen Masche vor allem Seniorinnen und Senioren im Visier.

Die Schockanrufer haben mit ihrer betrügerischen Masche vor allem Seniorinnen und Senioren im Visier.

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Mitte April schlugen Hunderte Ermittler zeitgleich in mehreren Ländern zu. Sie durchsuchten Wohnungen und Geschäftsräume, stellten Bargeld und Vermögenswerte in Höhe von einer Million Euro sicher und nahmen 21 Personen fest. Hinterher stellte sich ein sichtlich zufriedener baden-württembergischer Innenminister Thomas Strobl vor die Presse und verkündeter mit stolz geschwellter Brust, dass man den „wohl europaweit größten Callcenter-Betrug aufgedeckt“ habe.