| 12:28 Uhr

Feuer in Sägewerk: Suche nach Ursache muss erst noch warten

Dellfeld. In einem Sägewerk in Dellfeld (Verbandsgemeinde Zweibrücken) hat es in der Nacht zum Donnerstag gebrannt. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, ging gegen 1.15 Uhr die Meldung ein, dass ein Nebengebäude des Sägewerks Feuer gefangen hatte. Dort waren Maschinen und Fahrzeuge untergebracht. Der Brand war gegen 6.30 Uhr gelöscht. Die Ursache ist nach Angaben der Ermittler noch unklar. Der Sachschaden wurde zunächst auf etwa 150 000 Euro geschätzt. Laut Polizei waren etwa 60 Einsatzkräfte vor Ort. Menschen wurden nicht verletzt. dpa

In einem Sägewerk in Dellfeld (Verbandsgemeinde Zweibrücken) hat es in der Nacht zum Donnerstag gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, ging gegen 1.15 Uhr die Meldung ein, dass ein Nebengebäude des Sägewerks in Brand geraten war. Dort waren Maschinen zur Holzverarbeitung und Fahrzeuge untergebracht. Etwa 60 Feuerwehrleute hatten den Brand gegen 6.30 Uhr gelöscht. Menschen wurden nicht verletzt. Der Schaden wurde zunächst auf etwa 150 000 Euro geschätzt.

Die Ursache war nach Angaben der Ermittler zunächst noch unklar. So sei zunächst noch keine kriminaltechnische Untersuchung des gelöschten Brandortes möglich gewesen. „Die Temperaturen sind noch immer zu hoch. Die Brandermittler werden voraussichtlich erst Anfang kommender Woche den Ort betreten“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Sowohl das Hauptgebäude des Sägewerks als auch ein benachbartes Wohnhaus blieben von den Flammen verschont. „Wir können im Moment weder einen technischen Defekt noch Brandstiftung ausschließen“, fügte der Polizeisprecher hinzu.