Fiiiinaaaale! Oooohoooo! Deutschland im Fußballfieber

Fiiiinaaaale! Oooohoooo! Deutschland im Fußballfieber

Das erste rein deutsche Finale in der Fußball-Champions-League zwischen Borussia Dortmund und Bayern München elektrisiert die Massen. Mehr als 20 Millionen Fans dürften hierzulande das Duell der Erzrivalen am Fernsehbildschirm verfolgen.

Außergewöhnliche Umstände verlangen besondere Maßnahmen. Christian Mergens hätte am Samstag letztmals als Trainer beim Fußball-Bezirksligisten SV Leiwen-Köwerich auf der Bank sitzen sollen. Doch der Bayern-Fan hat mit seinem besten Kumpel Karten fürs Champions-League-Finale bekommen. Deshalb lässt er sich beim SVLK vom Assistenten vertreten. Alles abgesprochen mit der Clubspitze. 284 Euro kostet Mergens' Ticket fürs Londoner Wembleystadion. "Das ist viel Geld, aber für solch ein Ereignis zahle ich das gerne", bekennt der 47-Jährige.

Seine Investition ist ein Schnäppchen im Vergleich zu den Summen, die für eine Karte im Internet verlangt wurden. Sie lagen am Freitag in vielen Fällen zwischen 1000 und 2000 Euro.

Bayern gegen Dortmund - für die vielen Fans, die nicht vor Ort im Stadion sind, wird die Partie ein Gemeinschaftserlebnis. Das ZDF und der Bezahlsender sky übertragen live (Anpfiff: 20.45 Uhr). Geschaut wird zu Hause auf der Couch, bei Partys im Garten oder in Gaststätten.

Alexander Brittnacher und Oliver Neufang hätten auf dem Trierer Viehmarkt gerne ein Public Viewing veranstaltet. Mehr als 2000 Fans wollte das Duo anlocken. Ein Okay der Stadt lag vor, doch die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie vergibt keine Lizenzen - Ausnahmen bilden Veranstaltungen in Dortmund, München und Berlin.

Während die Wettanbieter mit einem Triumph der Bayern rechnen, drückt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dem BVB die Daumen: "Borussia Dortmund spielt einen wunderbaren Fußball! Darüber hinaus fühlen wir Rheinland-Pfälzer uns auch immer eng verbunden mit Jürgen Klopp", sagte sie dem TV. BVB-Coach Klopp stand 18 Jahre lang in Diensten von Mainz 05 - als Spieler und Trainer. Dreyers Tipp fürs Finale: "Bayern München ist in dieser Saison natürlich sehr stark. Und trotzdem glaube ich an einen 2:1-Sieg der Borussen."

Mehr von Volksfreund