Flugzeugwrack wird untersucht

Flugzeugwrack wird untersucht

WINTRICH/WITTLICH. (cb) Die Untersuchungen zum Absturz des Ultraleichtflugzeuges bei Wintrich-Kasholz laufen weiter. Das Wrack der Maschine wurde am Dienstag zur Bundesstelle für Luftunfalluntersuchungen in Braunschweig gebracht.

Dort wird es weiter untersucht. Wie berichtet, war das Flugzeug am Pfingstmontag kurz nach 12.30 Uhr auf dem Flug von Neumagen-Dhron nach Hildesheim (Niedersachsen) abgestürzt. Vorher hatte sich eine Tragfläche gelöst. Der 38-jährige Pilot kam bei dem Unglück ums Leben. Die Kriminalpolizei Wittlich sucht noch Zeugen, die den Absturz beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 06571/95000 zu melden.

Mehr von Volksfreund