Flut von Einsprüchen

TRIER. (wie) Immer mehr Hausbesitzer melden sich beim Trie-rer Finanzamt. Sie wollen nach dem TV-Bericht über die Verfassungsklage gegen die Grundsteuer Einspruch einlegen.

Das Telefon steht nicht mehr still. Seit Freitag ist die eigens eingerichtete Hotline beim Trierer Finanzamt (0651/936034012) fast ständig besetzt. Daher hat man zwei weitere Leitungen geschaltet. Es sei zu einer Flut von Anfragen zum Einspruch gegen den Grundsteuermessbescheid gekommen, sagt Finanzamtssprecherin Julia Köster. Die meisten Hausbesitzer wollten wissen, wie der Antrag aussehen müsse. Mittlerweile liegen Musterbriefe an der Pforte des Finanzamtes aus. Wegen der großen Nachfrage der TV-Leser drucken wir heute einen solchen Musterbrief ab, der ausgefüllt ans Finanzamt geschickt werden kann. Bearbeitet werden die Anträge allerdings erst, wenn das Bundesverfassungsgericht entschieden hat. Bei der Finanzverwaltung geht man davon aus, dass die Klage zweier Hausbesitzer aus dem Schwarzwald keinen Erfolg haben wird. In vorangegangenen Gerichtsverfahren wurde die Grundsteuer als verfassungsgemäß angesehen.