| 11:27 Uhr

Frau verletzt sich schwer bei Fettexplosion

Wörth am Rhein. Beim einer Fettexplosion hat eine 44 Jahre alte Frau in Wörth (Kreis Germersheim) schwere Verletzungen erlitten. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. dpa

Auch die 13 Jahre alte Tochter der Frau verletzte sich beim Versuch, ihrer Mutter zu helfen, und musste in eine Klinik gebracht werden, wie ein Sprecher weiterhin sagte. Die Wohnung im 4. Stock eines Hauses wurde beschädigt.

Grund für die Explosion war ersten Erkenntnissen zufolge ein mit Öl gefüllter Kochtopf, der in Brand geraten war. Als die 44 Jahre alte Frau den Topf auf den Balkon mit Wasser löschen wollte, kam es am Freitag zu der Explosion. Weil sich Schaulustige vor dem Haus versammelt hatten und den Rettungskräften den Weg versperrten, musste die Polizei Platzverweise erteilen.

Einen Fettbrand dürfe man niemals mit Wasser löschen, warnt der TÜV-Verband. Ein herkömmlicher Feuerlöscher sei auch ungeeignet - er enthalte ebenfalls Wasser. Im schlimmsten Fall könne es dann zu einer Fettexplosion kommen. Besser sei es, kleine Flammen mit einem Pfannendeckel zu ersticken - oder eine Löschdecke sowie einen Fettbrandlöscher der Klasse F.

Mitteilung