1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Freie Fahrt für Bahn-Pendler nach Luxemburg

Freie Fahrt für Bahn-Pendler nach Luxemburg

Die Lokführer der Deutschen Bahn sind in der Nacht zum Mittwoch wieder in den Streik treten. Pendler nach Luxemburg sind davon nicht betroffen. Ausfälle gibt es zwischen Trier und Koblenz.

Der Ausstand der Lokführer bei der Deutschen Bahn begann um 2 Uhr in der Nacht zum Mittwoch. Pendler aus Rheinland-Pfalz nach Luxemburg sind davon erstmal nicht betroffen, schreibt CFL am Dienstag. Sämtliche Züge zwischen Trier und Luxemburg fahren planmäßig.

Allerdings fallen Regionalexpress und Regionalbahnen zwischen Trier und Koblenz aus. Reisende aus Luxemburg sollten sich beim CFL-Callcenter (00352 2489 2489) und online bei der Deutschen Bahn vorab erkundigen, ob ihr Zug fährt.

Wann der Streik enden wird, hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) diesmal offen gelassen. Bereits am Dienstagnachmittag hatten die Lokführer der Güterzüge unbefristet die Arbeit niedergelegt.
Aktuelles der Bahn zum Tarifkonflikt

GDl-Streik: Nun trifft es auch den Personenverkehr

Analyse: «Vertrauen in Gesamtsystem erschüttert»


Ersatzfahrpläne bis Donnerstag für Bahn-Fernverkehr fertig