"Gärtner" auch Diebe?

BITBURG. (sey) Die letzte Woche auf dem Bitburger Flugplatz entdeckte größte rheinland-pfälzische Cannabis-Plantage erhitzt weiter die Gemüter. Der Energieversorger RWE Rhein-Ruhr hat gestern Strafanzeige wegen Stromdiebstahls erstattet.

Die Betreiber der Bitburger "Hasch-Hallen" haben nicht nur illegal Drogen angebaut, sondern offenbar auch Strom gestohlen. "Wir haben Strafanzeige wegen Stromdiebstahls gestellt", sagte RWE-Sprecherin Gabi Press auf Anfrage unserer Zeitung. Für die aufwändigen Beleuchtungs-, Belüftungs- und Befeuchtungsanlagen dürften etliche Kilowatt benötigt worden sein. Über die Menge des gestohlenen Stroms und die Höhe des Schadens konnte die RWE-Sprecherin allerdings keine Angaben machen. Auf welche Weise das Bitburger RWE-Stromnetz angezapft wurde, wollte die Sprecherin "aus ermittlungstaktischen Gründen" nicht sagen. Nach TV-Informationen hatten die "Cannabis-Gärtner" einen Stromkasten aufgebrochen, was offensichtlich niemandem aufgefallen war. Die in zwei Flugzeughangarn untergebrachte Cannabis-Plantage war letzte Woche nach dem Tipp einiger Wachleute aufgeflogen. Ein tatverdächtiges Ehepaar aus der Nähe von Aachen sitzt in Untersuchungshaft.