1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Geisterfahrer verursacht schweren Unfall auf A1 - Fünf Verletzte

Geisterfahrer verursacht schweren Unfall auf A1 - Fünf Verletzte

Ein Geisterfahrer hat auf der Autobahn 1 bei Mechernich in der Eifel einen schweren Autounfall mit fünf Verletzten verursacht. Nach Angaben der Polizei Köln fuhr ein 67 Jahre alter Lkw-Fahrer am Donnerstagabend mit seinem Lastwagen an der Anschlussstelle Euskirchen/ Wißkirchen in die falsche Richtung auf.

Nach etwa eineinhalb Kilometern stieß der Lkw frontal mit einem entgegenkommenden Audi auf der Überholspur zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls begann der Audi zu driften und kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Eine nachfolgende BMW-Fahrerin kollidierte daraufhin mit dem Audi. Ihr Fahrzeug wurde nach rechts abgewiesen und prallte gegen einen auf die Standspur ausweichenden Jaguar.

Der Unfallverursacher wurde lebensgefährlich verletzt, vier weitere Personen schwer. Warum der LKW-Fahrer falsch aufgefahren ist, war noch unklar. Die Polizei ermittelte.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten, sowie der Unfallaufnahme sperrten Polizisten die betroffene Richtungsfahrbahn der A1 in Höhe der Unfallstelle komplett ab.