1. Region
  2. Rheinland-Pfalz
  3. News

Kanzlerkandidaten: Grüne in Rheinland-Pfalz: „Baerbock kann Kanzlerin“

Kanzlerkandidaten : Grüne in Rheinland-Pfalz: „Baerbock kann Kanzlerin“

Die rheinland-pfälzische Umwelt- und Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) hat die Entscheidung ihrer Partei für Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin als „großartig“ bezeichnet. „Sie kann Führung, ist authentisch und sachlich fundiert“, sagte Spiegel, die auch Bundesparteiratsmitglied ist, am Montag nach der Entscheidung in Mainz.

„Wir wollen mit unserer Kandidatin ins Kanzleramt einziehen.“ Die Grünen spielten bei der Bundestagswahl auf Sieg und wollten „die Klimakrise am Schopf packen“.

Gemeinsam mit Robert Habeck hätten die Grünen ein „wahnsinnig tolles Führungsduo auf Bundesebene“. Sie persönlich fühle sich Baerbock auch deshalb verbunden, weil sie auf den Tag gleich alt seien, sagte die 40 Jahre alte Spiegel. Spiegel äußerte sich auch „hoch erfreut“ darüber, wie der Prozess zur Nominierung der Kanzlerkandidatin gelaufen ist.

Die Landesvorsitzende Misbah Khan ergänzte: „Wir werden eine grüne Kanzlerin brauchen.“ Die Grünen verkörperten den Politikstil, der der Zeit angemessen sei. In einer gemeinsamen Mitteilung Spiegels, Khans und des Co-Vorsitzenden Josef Winkler heißt es: „Annalena kann Kanzlerin!“. Denn: „Sie ist durchsetzungsstark, hat einen klaren politischen Kompass und steht für die Erneuerung des Landes. Sie hat das Thema Gleichberechtigung genauso im Blick wie die Klimakrise und den sozial-ökologischen Wandel.“ Die ganze Partei sei „motiviert bis in die Haarspitzen“.

Die Entscheidung des Bundesvorstands muss noch auf einem Parteitag vom 11. bis 13. Juni bestätigt werden. Die Zustimmung gilt als sicher. Die Bundestagswahl findet am 26. September statt.

Wahlprogramm der Grünen

Grüne zum Prozess fürs Wahlprogramm

© dpa-infocom, dpa:210419-99-263673/2