1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Gutachter hat Serienbankräuber als ungefährlich eingestuft

Gutachter hat Serienbankräuber als ungefährlich eingestuft

Warum ist der 50-jährige Trierer Serienbankräuber, der vergangene Woche eine Sparkassenfiliale in Österreich überfallen haben soll, frühzeitig nach elf Jahren Haft auf freien Fuß gekommen? Offensichtlich sah man in dem Mann, der seit über 20 Jahren in Trier lebt, keine Gefahr mehr und ging nicht davon aus, dass er wieder rückfällig werden könnte.

(wie) Der Gutachter habe dem wegen zehn Banküberfällen zu einer 15- jährigen Haftstrafe Verurteilten eine positive Prognose gestellt. Dies bestätigte ein Sprecher des Trierer Landgerichts. Außerdem sei der 50-Jährige vor seiner Entlassung am 17. November "über einen längeren Zeitraum erfolgreich in Vollzugslockerungen erprobt" worden. Der Österreicher war bis zu seiner vorzeitigen Entlassung als Freigänger im Wittlicher Gefängnis. Im Fall einer Verurteilung des Mannes in Österreich muss er auf jeden Fall die in Deutschland noch nicht "abgesessene" Strafe verbüßen. Wie