Hang abgerutscht: Mann in eigenem Garten verschüttet

Hang abgerutscht: Mann in eigenem Garten verschüttet

Ein 30 Jahre alter Mann ist in Saarbrücken bei Bauarbeiten in seinem Garten verschüttet worden. Der Mann hatte ein Erdloch hinter einer am Hang gelegenen Garage ausgehoben, wie die Polizei mitteilte.

Der 30-Jährige habe die Garagenwand isolieren und trockenlegen sowie Stromkabel verlegen wollen, hieß es.

Der Bruder des Mannes, der auf dem Garagendach stand, sah während der Arbeiten, dass der Hang abrutschte. Obwohl er noch versuchte, seinen Bruder zu warnen, konnte der das Erdloch der Polizei zufolge nicht mehr rechtzeitig verlassen und wurde komplett verschüttet. Sein Bruder schaffte es demnach vor dem Eintreffen der Rettungskräfte noch gemeinsam mit Nachbarn, den Kopf des 30-Jährigen zumindest teilweise freizulegen und ihm das Atmen zu ermöglichen.

Die Bergung dauert nach Angaben der Polizei insgesamt fast drei Stunden. Letztendlich habe der Mann mit einem Flaschenzug befreit werden können. Die Einsatzkräfte hatten den Hang für die Rettung mit Holzbrettern stabilisiert. Der 30-Jährige war der Polizei zufolge während der gesamten Rettung bei Bewusstsein. Er sei in ein Krankenhaus gebracht, aber nur leicht verletzt worden. Eine erste Vermutung, auch ein Kind sei zusammen mit ihm verschüttet worden, bestätigte sich laut Polizei nicht.

Mehr von Volksfreund