| 18:31 Uhr

Heilig-Rock-Tage eröffnet

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann. Foto: Harald Tittel/Archiv
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann. Foto: Harald Tittel/Archiv FOTO: Harald Tittel
Trier. Mit einem festlichen Gottesdienst hat der Trierer Bischof Stephan Ackermann am Freitag die Heilig-Rock-Tage eröffnet. An seiner Seite war unter anderem der Münchner Kardinal Reinhard Marx, bis Anfang 2008 selbst Bischof in Trier. „Es ist für mich eine große Freunde, wieder einmal hier im Dom von Trier zu sein und das erst recht am Heilig-Rock-Fest, das mir so ans Herz gewachsen war“, sagte er im voll gefüllten Dom. dpa

Zehntausende Besucher werden zu rund 180 Veranstaltungen in der Domstadt erwartet. Im Mittelpunkt des Treffens, bei dem der Heilige Rock als angebliches Gewand Christi gefeiert wird, stehen Gottesdienste, Begegnungen, Musik und Kunst.

Der Heilige Rock sei eine Erinnerung daran, dass Jesus „für uns sein letztes Hemd gegeben hat“, sagte Marx. „Das ist ein Grund großer Freude, aber auch der Aufruf zur Umkehr, immer wieder sich neu auf den Weg zu machen, mit ihm zusammen.“

Die Heilig-Rock-Tage werden seit 1997 gefeiert. Zwar ist dabei die Heilig-Rock-Kapelle im Trierer Dom geöffnet, zu sehen ist die Reliquie aber nicht. Sie liegt verschlossen in einem Holzschrein unter einem Glaszelt. Zuletzt war das Gewand 2012 bei einer Wallfahrt gezeigt worden.

Programm der Heilig-Rock-Tage 2018

Lebenswert Arbeit