1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Heizöl und Sprit in der Region billig wie seit langem nicht

Heizöl und Sprit in der Region billig wie seit langem nicht

Seit Wochen kennen Öl- und Spritpreise nur eine Richtung: nach unten. Die Preise sind so niedrig wie seit Jahren nicht mehr. Heizöl ist um fast ein Viertel billiger als vor einem Jahr. Der Spritpreis in der Region liegt fast 30 Cent unter dem Preis vor ein paar Wochen.

Hausbesitzer, die vor vier Wochen ihren Tank mit Heizöl gefüllt haben, ärgern sich vermutlich. Dachten sie da schon, dass sie mit knapp 77 Euro für 100 Liter (bei einer Abnahme von 3000 Liter) ein Schnäppchen gemacht haben, könnten sie nun bei der gleichen Menge fast 360 Euro sparen. Für 3000 Liter Heizöl mussten gestern in Trier durchschnittlich 1950 Euro bezahlt werden. Vor vier Wochen waren es noch 2310 Euro. Heizöl ist so billig wie lange nicht mehr. Innerhalb eines Jahres sei der Preis in Rheinland-Pfalz um fast 24 Prozent gefallen, sagt Hans-Jürgen Funke, Geschäftsführer des Verbandes für Energiehandel Südwest-Mitte (VEH): auf etwa 65 Euro. Vor einem Jahr kosteten 100 Liter Heizöl in der Region noch 82 Euro.

Trotz des niedrigen Preises erleben die Händler derzeit keinen Ansturm, wie eine Nachfrage des Volksfreunds ergeben hat. Zwischen drei Tagen und zwei Wochen betragen derzeit die Wartezeiten für eine Öllieferung. Wer einen leeren Tank hat, werde natürlich sofort bedient, sagt Funke. Laut Mineralölhandel sind die meisten Tanks der Hausbesitzer aufgrund des vergangenen milden Winters und des überdurchschnittlich warmen Herbstes noch recht gut gefüllt.

Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den derzeitigen Preisen

Stellt sich also die Frage: Jetzt Öl bestellen oder doch noch warten, dass die Preise weiter fallen? Darauf sollte man nicht hoffen, sagt Funke. "Ein schneller Wintereinbruch führt unserer Erfahrung nach zu einer schnell ansteigenden Nachfrage. Das treibt nicht nur den Preis fürs Heizöl wieder nach oben, sondern kann auch die Lieferfristen verlängern." Sein Rat: "Jetzt tanken."

Apropos tanken: Die wegen eines Überangebots und niedrigerer Nachfrage gesunkenen Rohölpreise auf dem Weltmarkt machen sich auch an den Tankstellen bemerkbar. Der Liter Super kostete gestern in Trier im Durchschnitt 1,43 Euro, in Daun und Bitburg 1,38 Euro und in Wittlich 1,36 Euro. Der Liter Diesel kostete gestern in der Region zwischen 1,15 und 1,27 Euro. Sprit ist damit fast 30 Cent billiger als noch vor ein paar Wochen.

Auch in Luxemburg ist das Tanken derzeit so billig wie lange nicht mehr. Super kostete dort gestern 1,14 Euro und Diesel etwas mehr als einen Euro. Allerdings dürfte die ab Januar höhere Mehrwertsteuer in Luxemburg die Spritpreise im Nachbarland leicht ansteigen lassen.