Hintergrund: Der Fliegerhorst Büchel

Hintergrund: Der Fliegerhorst Büchel

Auf dem Fliegerhorst Büchel im Kreis Cochem-Zell ist das Taktische Luftwaffengeschwader 33 der Bundeswehr mit 27 Tornado-Flugzeugen stationiert. Zudem lagern in Büchel Atomwaffen.

Die Flieger haben den Auftrag, die "personelle und materielle Einsatzbereitschaft im Krisen- und Verteidigungsfall" aufrechtzuerhalten. Die Piloten nehmen an nationalen und Nato-Übungen teil und trainieren regelmäßig über dem Mittelmeer, in den USA und Kanada. Zudem ist das Geschwader für die Bewachung von US-Einrichtungen in Deutschland zuständig.

Nach Experten-Einschätzung lagern in Büchel aus den Zeiten des Kalten Kriegs noch zehn bis 20 US-Atomsprengköpfe. Büchel wäre damit der letzte verbliebene Atomwaffenstandort in Deutschland. Das Luftwaffengeschwader 33 wurde bereits in den 50er Jahren aufgestellt.

Nach dem Absturz: Parteien verlangen Atomwaffen-Abzug

Stimmen aus der Eifel: Erschrocken - aber auch an Flüge gewöhnt

Die Tornados von Büchel: Alte Kisten am Himmel 

Bilderstrecke: Der Flugzeugabsturz von Laubach

Überblick: Flugzeugunglücke in der Region 

Mehr von Volksfreund