HINTERGRUND

Chronologie Die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH hatte im September 2003 ein Planfeststellungsverfahren für den Ausbau des Hunsrück-Airports beantragt, um neben dem Billig-Passagierflugverkehr sein zweites Standbein, den Frachtflug, zu stärken.

Ein Planfeststellungsverfahren ist ein öffentlich-rechtliches Genehmigungsverfahren. Der Beschluss entspricht praktisch einer Baugenehmigung. Die betroffenen Kommunen in Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Morbach hatten im Rahmen des Verfahrens im vergangenen Jahr dem Projekt zugestimmt, an ihr "Ja" allerdings Bedingungen wie verstärkten Lärmschutz geknüpft. Morbach und Bernkastel-Kues verschärften ihre Konditionen im Herbst. Die 500-Einwohner Gemeinde Lötzbeuren dagegen, die 18,7 Hektar Wald opfern muss, lehnte den Ausbau ab. 150 Privatpersonen hatten im April in einem Erörterungstermin Einwände vorgetragen. (iro)