HINTERGRUND

So soll "Meine Burg" entstehen Gesucht wird ein Haus, in das ein Kinderschutz-Zentrum für Trier und das Umland einziehen könnte. Gebraucht werden rund 400 Quadratmeter Spiel-, Gruppen- und Büroräume unterschiedlicher Größe sowie Küche, behindertengerechte Toiletten und Abstellkammer.

Wichtig wäre eine Lage in der Nähe der Innenstadt, leicht erreichbar mit Bus oder Bahn, mit einem barrierefreien Zugang für Behinderte. Eine Spielfläche mit Wiese und Hof und eine kinderfreundliche Umgebung sollten vorhanden sein. Und das alles möglichst bezahlbar. Es wäre natürlich optimal, wenn der derzeitige Eigentümer den guten Zweck bei der Kaufpreis-Kalkulation mit einbeziehen könnte. Um bei der Finanzierung zu helfen, gibt es das Spendenkonto "Meine Burg" bei der Sparkasse Trier, Konto Nr. 220 020. Spenden können ab sofort überwiesen werden. Weil der Kinderschutzbund als Adressat der Aktion gemeinnützig ist, können steuerwirksame Spendenquittungen ausgestellt werden. Der TV veröffentlicht in regelmäßig erscheinenden Listen die Namen aller Spender, sofern auf dem Überweisungsformular nicht ausdrücklich festgehalten wird, dass keine Veröffentlichung gewünscht wird. Besonders schön wäre es, wenn viele kleine Aktionen bei der Einrichtung von "Meine Burg" helfen würden. Wenn Sie etwas vorhaben, teilen Sie uns rechtzeitig Ihre Idee mit, wir helfen gerne mit einer entsprechenden Ankündigung, damit die Aktion möglichst erfolgreich wird. Sie können ab Montag unsere TV-Aktions-Hotline 0651/7199-993 nutzen, aber auch eine Mail an d.lintz@volksfreund.de senden. Auch Firmen, die sich mit größeren Initiativen an der Aktion beteiligen wollen, sollten uns informieren. Damit jeder weiß, wofür er sich engagiert, stellen wir bis Weihnachten täglich die Arbeit des Kinderschutzbundes vor und zeigen auf, was mit "Meine Burg" alles möglich wäre. Sie können aber auch das Info-Telefon des Kinderschutzbundes (0651/9911300) anrufen und sich über das Projekt detailliert informieren. Auch Menschen, die sich für ehrenamtliche Mitarbeit im Bereich Kinderschutz interessieren, finden dort sachkundige Ansprechpartner. Last not least: Auch übers Internet stehen umfassende Informationen zur Verfügung, und es kann dort auch gespendet werden. Einfach www.volksfreund.de anklicken und den Hinweisen folgen. Unser "Spenden-Barometer" wird alle Leser regelmäßig über den Stand des Spendenkontos informieren. Je nach Resonanz ist eine Verlängerung der Aktion bis ins Frühjahr möglich.(DiL)