Hochwasser-Situation an der Mosel entspannt sich weiter

Hochwasser-Situation an der Mosel entspannt sich weiter

Die Lage an der Mosel in Trier entspannt sich weiter. Nachdem bereits am Sonntagabend fallende Pegelstände von Perl bis an die Mittelmosel gemeldet worden waren, sinkt das Wasser weiter – auch an Saar und Sauer. Auch in Koblenz fällt der Pegel.

(r.g./mc) Das Hochwassermeldezentrum in Mainz rechnet damit, dass der Pegel des Rheins in Koblenz wieder fällt. Derzeit werden dort 7,51 Meter gemessen, Tendenz fallend. Der Scheitelpunkt ist erreicht.

An der Mosel zwischen Perl und Cochem setzt sich der Trend fallender Pegelstände fort. Bei 8,15 Metern stand die Mosel am Montagmorgen in Trier, am frühen Abend waren es nur noch 7,45 Meter. Auch Cochem, das am Wochenende mit am stärksten vom Hochwasser betroffen war, meldet sinkende Wasserstände.

Einen Überblick über die Entwicklung der Pegel erhalten Sie auch auf unserer Sonderseite volksfreund.de/hochwasser.

Die aktuellen Pegelstände:


 PEGEL Stand 18.00 Uhr Prognose f. 11.01, 16 Uhr
 Trier 7,45 Meter fallend 6,65 bis 6,85 Meter
 Perl 4,75 Meter fallend 4,65 bis 4,85 Meter
 Zeltingen 8,26 Meter fallend 7.10 bis 7,30 Meter
 Cochem 7,54 Meter fallend 6,05 bis 6,25 Meter
 Fremersdorf 3,46 Meter fallend 2,50 bis 2,90 Meter
 Bollendorf 5,18 Meter fallend 2,60 bis 2,80 Meter


Quelle: Hochwassermeldezentrum Trier, Stand Montag, 21.56 Uhr