Hotel-Portier überfallen

TRIER. (wie) Er hatte keine Chance. Bevor er überhaupt registrieren konnte, was passiert war, wurde er bereits von einem Unbekannten festgehalten, getreten und geschlagen. Der Nachtportier des Trierer Mercure-Hotels wird die Schicht von Samstag auf Sonntag so schnell nicht mehr vergessen.

Um 3.45 Uhr rüttelte ein Mann an der verschlossenen Eingangstür des Vier-Sterne-Hauses in der Nähe der Kaiserthermen. Hinter ihm standen mindestens vier weitere Männer. Der Portier hielt sie für Hotelgäste und öffnete ihnen. Der Mann, der an der Tür gerüttelt hatte, stürmte dann an ihm vorbei direkt in die Hotelhalle, ein anderer stürzte sich auf den Mercure-Mitarbeiter und schlug sofort auf ihn ein. Der Portier wurde gezwungen den Kassenschlüssel herauszugeben. Einer der vier bis fünf Männer ging dann zur Kasse hinter der Rezeption und räumte sie aus. Einen vierstelligen Betrag soll er laut Polizei erbeutet haben. Die Männer flohen in unbekannte Richtung. Nur zwei der Täter konnte der Portier erkennen, die anderen sollen sich während des Überfalls Schals oder Pullis vors Gesicht gehalten haben. Die Polizei sucht nun nach zwei 20- bis 30-jährigen, südländisch aussehenden Männern. Einer von ihnen soll kräftig und 1,75 Meter groß sein. Er soll einen braunen Anzug oder eine braune Jacke und Hose und eine Sonnenbrille im Haar getragen haben. Der zweite Mann soll langes, schwarzes Haar (Rastlook) haben. Hinweise an die Kripo Trier, 0651/9779-2290.

Mehr von Volksfreund