1. Region
  2. Rheinland-Pfalz
  3. News

Im Ahrtal werden noch rund 1800 Essen pro Tag verteilt

Im Ahrtal werden noch rund 1800 Essen pro Tag verteilt

Regionale Caterer und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) versorgen ein Vierteljahr nach der Flutkatastrophe im Ahrtal noch rund 1800 Menschen täglich mit einer warmen Mahlzeit. Die Zubereitung des Essens hätten zwei Unternehmen aus Mendig und Niederzissen übernommen, berichtete DRK-Sprecherin Elisabeth Geurts.

Voraussichtlich bis Ende Oktober werde es die Verpflegungsausgabe noch geben.

Die Caterer brächten das gekochte Essen zum Parkplatz einer Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Von dort werde es von mehr als 30 DRK-Helfern an zehn Standorte gebracht und verteilt.

Das DRK hatte bis etwa Mitte September in einer zentralen Küche in Grafschaft täglich etliche Tausend Mittagessen gekocht und diese an rund 40 Standorten ausgegeben. In Spitzenzeiten waren es 10.000 bis 13.000 warme Portionen pro Tag. Für ebensoviele Menschen wurden zudem kalte Lebensmittel für Frühstück und Abendbrot pro Tag ausgegeben.

Rund 110 ehrenamtliche DRK-Helfer aus ganz Deutschland waren mit der Essensversorgung beschäftigt. Dazu kamen etwa 60 Helfer im Fahrdienst und 10 Verwaltungskräfte.

Bei dem Hochwasser nach Starkregen am 14. und 15. Juli waren in dem Flusstal 133 Menschen getötet und Tausende Häuser zerstört oder beschädigt worden.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-589410/2