Im Wrack eingeklemmt

Schnee und Eis verursachten ab Freitagnachmittag teilweise ein Verkehrs-Chaos in den Höhenlagen der Region.

Trier. (jp) Bei starkem Schneefall kam auf der B 421 im oberen Teil des Zeller Berges (Kreis Cochem-Zell) eine 23-jährige Autofahrerin in einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicherweise blieb die junge Frau unverletzt, ihr Wagen war jedoch nur noch ein Wrack.Auto schleuderte gegen einen Baum

Zwei im Auto eingeklemmte Menschen hat die Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall auf der B 257 zwischen Ulmen und Kelberg befreit. Die 31-jährige Fahrerin war kurz nach 15 Uhr auf schneeglatter Fahrbahn mit ihrem Renault 19 von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geschleudert. Die Frau und ihre elfjährige Tochter auf dem Beifahrersitz wurden im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr Kelberg setzte Rettungsschere und Spreitzer ein, um beide zu befreien. Zwei weitere Kinder im Alter von acht und fünf Jahren auf der Rückbank wurden leicht verletzt. Helfer des Roten Kreuzes brachten alle vier Insassen zur Behandlung ins Krankenhaus. Am Renault entstand Totalschaden. Die B 257 musste während der Bergungsarbeiten für 15 Minuten in beide Richtungen gesperrt werden.Zwei Mal krachte es auf der A 60 zwischen den Anschlussstellen Prüm und Waxweiler. Eine 45-jähriger Fahrerin eines Audi A8 rutschte mit ihrem Fahrzeug kurz vor der Talbrücke Heisdorf von der schneeglatten Fahrbahn in den Seitengraben. Die Frau aus dem Kreis Trier-Saarburg blieb dabei unverletzt. In Höhe Nimsreuland geriet der 22-jährige Fahrer eines Seat Leon aus dem Landkreis Vulkaneifel mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen die seitliche Schutzplanke. Er blieb ebenso unverletzt wie weitere Fahrer bei ähnlichen Unfällen auf der L 20 bei Brandscheid, auf der B 410 zwischen Lünebach und Pronsfeld sowie auf der B 410 zwischen Kelberg und Daun.In den Städten blieb es ruhig

Auf der Hunsrückhöhenstraße zwischen Morbach und Thalfang (Kreis Bernkastel-Wittlich) kam es lediglich zu leichten Beeinträchtigungen, wetterbedingte Unfälle meldete die Polizei bis Redaktionsschluss nicht. Auch in der Stadt Trier sowie in Bitburg und Wittlich blieb es bis zum Abend ruhig.

Mehr von Volksfreund