Imageprobleme für Nürburgring auf Arbeitsmarkt

Imageprobleme für Nürburgring auf Arbeitsmarkt

Die neuen Macher am Nürburgring kämpfen bei ihrer Suche nach zusätzlichem Personal noch mit den Skandalen der Vergangenheit.

„Wir leiden natürlich unter der öffentlichen Wahrnehmung, die bisweilen negativ ist“, sagte der Geschäftsführer der Nürburgring Automotive GmbH, Jörg Lindner, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. „Wir suchen händeringend Mitarbeiter. Mitte Oktober hatten wir noch 45 offene Stellen.“ Inzwischen seien zwar einige dieser Arbeitsplätze besetzt, rund 35 Stellen seien jedoch noch frei. „Dabei unternehmen wir sehr große Anstrengungen, uns als Arbeitgeber bekanntzumachen“, sagte Lindner.

Nürburgring