| 06:08 Uhr

Immer weniger Schäfer in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz hat die Anzahl an Schäfern abgenommen. Foto. Inga Kjer/Archiv Foto: Inga Kjer
In Rheinland-Pfalz hat die Anzahl an Schäfern abgenommen. Foto. Inga Kjer/Archiv Foto: Inga Kjer FOTO: Inga Kjer
Neuwied/Mainz. Die Schäfer schlagen Alarm: Sie sehen ihren Berufsstand in seiner Existenz bedroht. „Wir brauchen dringend Unterstützung von der Politik in Form eine Weidetierprämie“, sagte der Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der Schafhalter/Ziegenhalter und Züchter, Werner Neumann, der Deutschen Presse-Agentur in Neuwied. Diese gebe es in 22 anderen EU-Staaten. „In Deutschland aber leider nicht.“ Dabei leisteten Schäfer einen „unersetzbar wichtigen Beitrag in der Landschaftspflege“. dpa

Seit Jahren sei die Zahl der Schäfer in Rheinland-Pfalz rückläufig, sagte Neumann. Gab es in den 1980er Jahren noch mehrere hundert Betriebe, seien es heute nur noch 60 und 80 Vollerwerbsschäfer. Am (heutigen) Donnerstag wollen Schäfer unter anderem in Mainz eine Petition „#SchäfereiRetten“ an Landespolitiker überreichen, in der sie eine Weidetierprämie zum Erhalt der Schäferei fordern.

Landesverband der Schafhalter/Ziegenhalter und Züchter Rheinland-Pfalz

Petition