1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Impf-Streit in Rheinland-Pfalz: Unglaubwürdige Taktik

Kommentar : Unglaubwürdige Taktik: Zum politischen Impf-Streit in Rheinland-Pfalz

Impfen sollte kein Wahlkampf-Thema werden, beteuern Politiker. Nun machen sie Impfen zum Wahlkampf-Thema. Diese Art von Stimmenfang ist keine Überraschung, als Taktik aber durchschaubar und unglaubwürdig.

Kritik am Impf-Chaos ist erlaubt. Die schärfste Kritik aber von Parteien – CDU und SPD – zu vernehmen, die in Bund oder Land in der Regierungsverantwortung stehen, ist abstrus.

Die SPD im Land kachelt momentan gerne gegen die CDU, wenn es um die Impfstoffbeschaffung in Bund und EU geht, die sie in Pressekonferenzen gleichermaßen noch vor Wochen verteidigt hat. Die CDU im Land sät dagegen Zweifel an Zweitimpfungen. Im Fernsehen nannte Christian Baldauf die Strategie des Landes „extrem gefährlich“, vor Journalisten in Mainz warnte er später vor Schuldzuweisungen. Dabei ging es dann natürlich nur um die Schuldzuweisungen gegen seine Partei. Wenn beide Parteien glauben, damit einen Blumentopf zu gewinnen, glauben sie wahrscheinlich auch noch daran, dass der Zitronenfalter Zitronen faltet.

f.schlecht@volksfreund.de