Innenminister Lewentz unterstellt CDU-Chefin Klöckner, Fake News zu verbreiten

Innenminister Lewentz unterstellt CDU-Chefin Klöckner, Fake News zu verbreiten

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz unterstellt CDU-Chefin Julia Klöckner, Fake News zu verbreiten. Klöckner hatte gestern im Landtag behauptet, es gebe im Land einen Polizisten, der seit 1984 nicht mehr befördert worden sei.

(wie) Lewentz hatte Klöckner aufgefordert, den Namen und die notwendigen Angaben zu dem betroffenen Polizeibeamten zu geben. Das sei ihm von Frau Klöckner verweigert worden, teilt das Ministerium mit. "Es wäre sehr im Interesse der Wahrheitsfindung, auch für den angeblich betroffenen Polizeibeamten, dass mir hier und möglichst heute von Frau Klöckner, selbstverständlich vertraulich, alle notwendigen Angaben genannt werden" so der Innenminister.

"Sollte das nicht geschehen, sehe sich Roger Lewentz gezwungen, zunächst von einer für die vom SWR live übertragenen Rede von Frau Klöckner konstruierten parteitaktischen Vorwurfssituation - neudeutsch: fake news - auszugehen", heißt es in der Pressemitteilung. "Das kann doch auch Frau Klöckner nicht ernsthaft wollen", so Roger Lewentz.

Mehr von Volksfreund