Ins Bein geschossen

IDAR-OBERSTEIN. (red) Auf der Heimfahrt von der Schmuck- und Edelsteinmesse "Intergem" sind am Montagabend zwei Idar-Obersteiner Schmuckhändler überfallen worden. Ein Händler wurde durch einen Schuss am Bein verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, lauerten den beiden 64 und 68 Jahre alten Brüdern bewaffnete Räuber auf, als sie gegen 19.30 Uhr mit ihrem Geschäftsfahrzeug von der Schmuck- und Edelsteinmesse zu ihren Geschäftsräumen in der Haupstraße im Stadtteil Idar zurückfuhren. Zum Tathergang: Zwei männliche Personen traten mit Pistolen bewaffnet an das Fahrzeug heran und forderten die beiden auf, auszusteigen. Es kam dann laut Polizei zu einem Handgemenge zwischen einem Täter und dem jüngeren Edelsteinhändler, in dessen Verlauf der Räuber schoss. Der Händler erlitt dadurch eine Schussverletzung am Bein. Nachdem die Täter das Fahrzeug nicht starten konnten, flüchteten die beiden Männer zu Fuß und ohne Beute. Von den Tätern liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor: Beide sollen etwa 1,70 Meter groß sein, 35 bis 40 Jahre alt, sie haben schwarze, kurze Haare und waren bekleidet mit dunkelblauen knielangen Stoffmänteln. Die Männer waren unmaskiert und mit schwarzen Pistolen bewaffnet. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Idar-Oberstein unter Telefon 06781/5610 entgegen. Insbesondere bittet die Polizei um Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge und Personen im Tatort-Bereich.