Integration von der Pike an

Integration von der Pike an

Im bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2007" wurden zwei Initiativen aus Rheinland-Pfalz im Trie-rer Rathaus geehrt. Die Preisträger kommen aus Bernkastel-Kues und Dienheim bei Worms.

Trier. (gsb) Ausgezeichnet wurden das "Bündnis für Menschlichkeit und Zivilcourage e.V. Bernkastel-Kues" sowie der Turnverein Dienheim mit seiner integrativen Begegnungsstätte "Dien-Heim für Familien". Die Begegnungsstätte hat ein umfassendes Netzwerk zwischen Schule und Verein gebildet. Auf dieser Grundlage ist der Verein mit vielen Schulstunden außerschulischer Partner und hat etwa ein Ganztagsferienprogramm für bis zu 80 Kinder pro Tag organisiert, erläuterte Hartmut Bräumer, der für den Verein die Ehrung entgegennahm. "Integration von der Pike an", formulierte er den integrativen Ansatz, der über Alters- und Milieugrenzen hinweg ein ehrenamtliches Mehrgenerationenhaus anbietet. Er sei besonders froh, einen Verein als traditionelle gesellschaftliche Gruppe mit der Auszeichnung zu bedenken, sagte Professor Roland Eckert, Mitglied im Beirat des BFDT. Das im Jahr 2000 gegründete und ebenfalls ausgezeichnete "Bündnis für Menschlichkeit und Zivilcourage" (siehe Extra) mit fast 120 Mitgliedern bietet Integrationshilfen für Zuwanderer und Seminare zur Gewaltprävention. Zudem findet Völkerverständigung auf der kulturellen Ebene statt, wie Yaghoub Khoschlessan erklärte. Oberbürgermeister Klaus Jensen betonte die Wichtigkeit derartiger Initiativen. "Für Demokratie und Toleranz kann man nicht genug tun." extra Bündnis für Demokratie und Toleranz: Das von den Bundesministerien des Innern und der Justiz 2000 gegründetete bundesweite "Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Rechtsextremismus und Gewalt" (BFDT) zeichnete in diesem Jahr insgesamt 73 Initiativen und Projekte aus, die sich vorbildlich und nachahmenswert zivilgesellschaftlich engagieren. Das BFDT will gesellschaftliche demokratische Kräfte bündeln und Impulse geben. Damit sollen erfolgreiche Projekte übertragen werden. Mit Preisgeldern zwischen 1000 und 5000 Euro werden vor allem die Leistungen kleiner Organisationen honoriert, die oft mit knappen Mitteln viel bewirken. Infos im Internet: www.buendnis-toleranz.de. (gsb)