INTERVIEW

Um die LKW-"Rennbahn" B 51 zu entschärfen ist vor allem der Bund gefordert, sagt Verkehrsminister Bauckhage (FDP) im Interview mit dem TV. Wann kommen die Ortsumgehungen an der B 51?Bauckhage: Wir haben gut ausgebaute Ortsdurchfahrten trotz hoher LKW-Belastung.

Fakt ist aber auch, die Umgehungsstraßen-Projekte haben es leider nach den Kosten-Nutzen-Kriterien des Bundes 2004 nicht in den Bundesverkehrswegeplan geschafft. Dass heißt, die Menschen müssen ich mit dem LKW-Verkehr abfinden?Bauckhage: Solange wir nicht mehr Geld für die Verkehrsinfrastruktur haben, ja. Wir werden die Straßen für die nächste Fortschreibung des Bedarfsplans 2008 erneut anmelden. Außerdem erwarte ich vom Bund, dass er bei einer Maut auf Bundesstraßen die Einnahmen in ein Sonderprogramm für Ortsumgehungen steckt. Bei einem Transitverbot der B 51 muss die Ehranger Brücke als Umleitung herhalten. Wie baufällig ist die?Bauckhage: Die muss saniert werden, wahrscheinlich 2007/2008. Bis dahin kann die B 51 auch nicht gesperrt werden. Und wann kommt die Meulenwald-Autobahn für eine direkte Anbindung aus Richtung Luxemburg an die A 1?Bauckhage: Wir haben für diese Nordumfahrung Trier gekämpft, aber Rot-Grün hat das Projekt in Berlin abgelehnt. 2006 sind Wahlen, vielleicht werden dann die Prioritäten anders gesetzt. S Das Interview führte unser Redakteur Joachim Winkler.