1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Journalistenpreis für den Volksfreund

Journalistenpreis für den Volksfreund

Der Wirtschaftspreis der Genossenschaftsbanken Rheinland und Westfalen prämiert seit zehn Jahren Beiträge, die komplexe Wirtschaftsthemen erklären: TV-Mitarbeiter Uwe Hentschel ist unter den Preisträgern 2013.

Auszeichnung für das Wirtschaftsmagazin Macher, Menschen + Märkte des Trierischen Volksfreunds: Unter dem Titel "So baut die Region" analysierte TV-Mitarbeiter Uwe Hentschel in der Augustausgabe 2013, wie die Wirtschaftskrise und soziale Entwicklungen den Wohnungsmarkt in der Region Trier bestimmen. Für den Beitrag erhält er den Journalistenpreis der Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehnskassen in Rheinland und Westfalen 2013, der seit zehn Jahren vergeben wird. Ausgezeichnet werden "Journalistinnen und Journalisten, die lebendig, anspruchsvoll und verständlich komplexe Wirtschafts- und Finanzthemen in die Alltagswelt der Menschen transportieren.” Die Jury würdigte in diesem Jahr sechs Print- und zwei Fernsehbeiträge. Das Preisgeld beträgt insgesamt 15 000 Euro. Neben Uwe Hentschel wurden unter anderem folgende Beiträge und Autoren ausgezeichnet: "Der Trinkgeldtest" von Gerd Arendt (RTL Extra), die Wirtschaftsserie "Blickpunkt Patente" von Marc Geschonke (Münstersche Zeitung), "Gefährliche Geschäfte" von Massimo Giuseppe Bognanni und Simon Book (Handelsblatt) und "Der lange Abschied" von Mario Kaiser (Magazin der Süddeutschen).

Der Beitrag zum Nachlesen