Produktneuheit bei Tabakriese Neuer JTI-Tabakerhitzer: Eigene Konkurrenz zur Kippe?

Trier · Der Tabakproduzent JTI führt einen Erhitzer namens Ploom ein. Ohne Rauch und Asche sollen sie den Markt revolutionieren. Welche Folgen das für das Trierer JTI-Werk und seine Zigarettenproduktion hat.

JTI bringt seit wenigen Tagen als dritter Tabakkonzern in Deutschland den Tabakerhitzer Ploom heraus. Auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Trier war daran beteiligt. Ein Konkurrent aus eigenem Haus soll der Zigarettenproduktion daraus jedoch nicht erwachsen.

JTI bringt seit wenigen Tagen als dritter Tabakkonzern in Deutschland den Tabakerhitzer Ploom heraus. Auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Trier war daran beteiligt. Ein Konkurrent aus eigenem Haus soll der Zigarettenproduktion daraus jedoch nicht erwachsen.

Foto: JTI

Kein Rauch, aber Tabak: Mit dieser kurzen Beschreibung seines neuen Tabakerhitzers Ploom X will der Tabakproduzent Japan Tobacco International (JTI) mit seinem größten Deutschland-Standort in Trier nun den Markt der Tabakkonsumenten revolutionieren. Nachdem Philip Morris und British American Tobacco (BAT) solche Produkte schon vor einigen Jahren auf den Markt gebracht haben, ist JTI als dritter internationaler Konzern nun seit diesem Monat vom Rheinland aus in der Bundesrepublik aktiv.