Kaster fordert Maut für B 51

Kaster fordert Maut für B 51

BERLIN/TRIER. (red) Der CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster hat eine Ausweitung der LKW-Maut auf die Bundesstraße 51 gefordert. Zur Analyse des Mautausweichverkehrs in einem Bericht der Bundesregierung teilte Kaster gestern mit: "Die Situation auf der B51 sorgt mittlerweile sogar im Moseltal von Wasserbilligerbrück über Igel und Zewen bis nach Trier für stark zunehmende LKW-Belastungen.

Weil der Schwerlastverkehr auf der ,Bitburger' bislang mautfrei fahren kann, sparen sich anscheinend viele Transit-LKW die umständliche Mautregistrierung für das nur sehr kurze Stück Autobahn von Luxemburg bis zur Bitburger und fahren schon aus Bequemlichkeit einfach unten durchs Moseltal." Durch eine Mautpflicht auf der B51 würde zudem die "Bitburger" als bislang kostenlose Ersatzstrecke zur mautpflichtigen A60 nicht mehr so attraktiv, meint der Wahlkreisabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg. Die LKW-Belastung auf der B 49 im Moseltal sei im zweiten Quartal 2005 um 54,6 Prozent gestiegen, im dritten Quartal um 67,5 Prozent. Kaster: "Damit rollen jetzt täglich fast 200 LKW zusätzlich durch Wasserbilligerbrück, Igel, Zewen, Trier-West und Pallien - Tendenz steigend." Nach ausführlicher Prüfung durch die Länder könnte der Bundesverkehrsminister mit Zustimmung des Bundesrats die Mautpflicht auf die B 51 ausdehnen, regt Kaster. Die Einzelheiten seines Vorschlags habe er dem Land Rheinland-Pfalz schriftlich unterbreitet.

Mehr von Volksfreund