Kein getrennter Prozess im Fall Billen

Kein getrennter Prozess im Fall Billen

Der Eifeler CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen und seine Tochter müssen sich wegen der Polizeidaten-Affäre nun doch gemeinsam vor Gericht verantworten. Das Zweibrücker Oberlandesgericht (OLG) hat nach Informationen des Trierischen Volksfreunds einer Beschwerde der Landauer Staatsanwaltschaft stattgegeben.

Hintergrund der Beschwerde war eine Entscheidung des Landauer Landgerichts, das Verfahren gegen Billens Tochter abzutrennen. Wann der Prozess wegen Geheimnisverrats stattfindet, ist noch offen.

Mehr von Volksfreund