1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

"Keine Affäre, ein Skandal"

"Keine Affäre, ein Skandal"

LUDWIGSHAFEN. (r.g.) Der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV), Michael Konken, hat die Bespitzelung von Journalisten durch den Bundesnachrichtendienst (BND) scharf kritisiert. Beim Gewerkschaftstag des Landesverbands Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen sagte er: "Das ist schon keine Affäre mehr, das ist ein Skandal!

" An seine Kollegen appellierte Konken, nicht zuzulassen, dass dieses Thema wieder klammheimlich von der Tagesordnung verschwinde. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Auch sei zu überlegen, ob Journalisten, die ihre Kollegen bespitzelten, noch etwas in diesem Beruf zu suchen hätten. Die Delegierten des Gewerkschaftstags aus den Bezirken Rheinhessen (Mainz), Mittelrhein (Koblenz), Pfalz (Ludwigshafen) und Trier wählten in ihrer Veranstaltung einen neuen Vorstand. Landesvorsitzender Andreas Lang aus der Pfalz wurde mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter künftig Rolf Lorig vom Bezirk Trier. Ebenfalls von dort kommt der neue Schriftführer im Landesvorstand, Martin Möller.