1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Keine Lust auf Wahlkampf: IHK sagt Diskussion in Trier ab

Keine Lust auf Wahlkampf: IHK sagt Diskussion in Trier ab

Liegt die Bundestagswahl noch zu weit entfernt? Oder war schlichtweg der Termin schlecht gewählt? Jedenfalls wurde die für heute Abend geplante Podiumsdiskussion der regionalen Wirtschaft mit Spitzenkandidaten der im Wahlkreis Trier antretenden Parteien kurzerhand abgesagt.

(sey) Das bestätigte IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung. Grund für die Absage: mangelndes Interesse. Dabei hatten die Organisatoren, Industrie- und Handelskammer sowie Vereinigung Trierer Unternehmer, schon vor Wochen einige Tausend Einladungen an ihre Mitgliedsbetriebe verschickt.

Zusätzliche mediale Aufmerksamkeit bekam die Podiumsdiskussion im Vorfeld durch die Absage der Grünen-Politikerin Corinna Rüffer. In einem offenen Brief zog Rüffer ihre Zusage mit der Begründung zurück, sich nicht auf einem Podium zu setzen, "das einer rechtspopulistischen und rechtsnationalistischen Partei" wie der AfD Raum biete.

Dass das fehlende Interesse an der Veranstaltung etwas mit der Absage Rüffers zu tun haben könnte, gilt als unwahrscheinlich. IHK-Chef Glockauer denkt bereits über eine neue Diskussionsrunde nach - entweder kurz vor der Wahl oder danach, wenn die neuen regionalen Volksvertreter feststehen.