1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Keine Planungssicherheit: Rock am Ring droht 2013 das Aus

Keine Planungssicherheit: Rock am Ring droht 2013 das Aus

Das populärste deutsche Festival könnte aus der Eifel abwandern: Nach Informationen der Rhein-Zeitung (Koblenz) steht Rock am Ring auf der Kippe. Grund sei die fehlende Plaungssicherheit, die der Organisator bemängelt.

Das populärste deutsche Rockfestival, Rock am Ring in der Eifel, könnte 2013 ins Wasser fallen. Macher Marek Lieberberg "hat keine Planungssicherheit", wie er der Rhein-Zeitung sagte. Dafür mache er das Land verantwortlich, das ihm "keine definitive Terminzusage" gegeben habe.

Lieberberg drohte demnach: "Wenn wir gehen, dann endgültig." Vorsichtshalber spreche er bereits mit anderen Rennstreckenbetreibern, weil er bald mit den wichtigsten Bands über das Programm vom 7. bis 9. Juni 2013 verhandeln müsse.

Am Ring tobten Anfang Juni 85.500 Musikfans. Die Landesregierung hoffe, sich vor der Sommerpause mit den Pächtern auf die Rückgabe des Nürburgrings zu einigen.

Dann bestünde mehr Planungssicherheit für Veranstalter. US