Kind entführt? - Polizei findet gesuchtes Baby bei Reisendem im Saarland

Mann unter Verdacht : Kind entführt? - Polizei findet gesuchtes Baby bei Reisendem im Saarland

Die Bundespolizei hat bei einem Reisenden am Busbahnhof Saarbrücken einen offiziell gesuchten, elf Monate alten Jungen entdeckt.

Das Kind kam vorerst zu einer Pflegefamilie, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Der Mann stehe im Verdacht der Kindesentziehung.

Die Bundespolizei wurde auf den Bulgaren bei einer Kontrolle eines Reisebusses am Dienstag aufmerksam. Er hatte keine Reisedokumente für das Kind bei sich und konnte auch nicht die Vaterschaft nachweisen. Erst recht stutzig wurden die Beamten bei der Aussage, die Mutter des Kindes sei in Bulgarien.

Eine Überprüfung des 29-Jährigen ergab, dass mehrere Behörden in Deutschland und Bulgarien nach ihm suchten - unter anderem weil er ausgewiesen werden sollte. Eine offizielle Suchausschreibung zu dem Kind lag ebenfalls vor, die Mutter sollte in Duisburg wohnen. Diese war inzwischen unbekannt verzogen. Ermittler suchten nun die Frau, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Bei ihr solle es sich um die gleiche Person handeln, die der 29-Jährige als Mutter angegeben hatte. Ob das stimme, sei noch zu klären.

Der Mann befindet sich inzwischen wegen eines anderen Falls in Haft in Ottweiler. Er konnte eine noch ausstehende Geldstrafe von 2700 Euro wegen Fahrens ohne Führerscheins nicht zahlen.

Mitteilung der Polizei

Mehr von Volksfreund