Klo in die Luft gejagt

LUXEMBURG. (red) Eine in die Luft gejagte Dixie-Toilette hat die luxemburgische Polizei am Wochenende in Atem gehalten. Das an einer Baustelle im nordluxemburgischen Harlange abgestellte Toilettenhäuschen wurde bei der Explosion am Samstagmorgen völlig zerstört.

Spezialeinheiten der Polizei nahmen nach dem Klo-Anschlag die Ermittlungen auf. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Zeugenaussagen und die Ergebnisse der Spurensicherung führten die Ermittler schließlich auf die Spur der Täter. Die beiden jungen Belgier, die in Luxemburg ihren Urlaub verbracht hatten, stellten sich am Nachmittag in der Nähe von Antwerpen selbst der Polizei. Sie legten ein Geständnis ab.