| 11:40 Uhr

Konjunktur in Rheinland-Pfalz stärker als im Bundesschnitt

Mitarbeiter kontrollieren Maschinen. Foto: Oliver Berg/Archiv
Mitarbeiter kontrollieren Maschinen. Foto: Oliver Berg/Archiv FOTO: Oliver Berg
Bad Ems. Der Zuwachs in der Wirtschaftsleistung hat sich in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr etwas abgeschwächt - mit einem Jahreswachstum von 2,7 Prozent lief die Konjunktur an Rhein und Mosel im ersten Quartal aber flotter als in Deutschland insgesamt (2,3 Prozent). dpa

Im Vergleich zum vierten Quartal 2017 ermittelte das Statistische Landesamt ein Plus von 0,6 Prozent, wie die Behörde am Donnerstag in Bad Ems mitteilte. Deutschlandweit waren es 0,5 Prozent. Der Konjunkturbericht spricht von einem „ordentlichen Wertschöpfungszuwachs“.

Die jährliche Steigerungsrate des Bruttoinlandsprodukts verringerte sich von 3,3 Prozent im 3. Quartal 2017 über 3,0 Prozent im Schlussquartal des vergangenen Jahres auf 2,7 Prozent im ersten Quartal 2018. Die Konjunkturforscher sehen darin die Folge eingetrübter Rahmenbedingungen in allen Industriestaaten. Als Ursachen werden „die Zuspitzung des Handelskonflikts mit den Vereinigten Staaten und die Zunahme der politischen Unsicherheit im Euroraum“ genannt.

Wichtigster Wachstumstreiber war in Rheinland-Pfalz die Industrie mit einem Anstieg beim Produktionsindex um 15,1 Prozent im Jahresvergleich. Der Umsatz im Bauhauptgewerbe nahm im Jahresvergleich um 3,7 Prozent zu, im Einzelhandel ging er hingegen um 0,1 Prozent, im Gastgewerbe sogar um 3,2 Prozent zurück.