1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Konkurrenz im Gas-Geschäft

Konkurrenz im Gas-Geschäft

Das Mainzer Wirtschaftsministerium hat die Durchleitungsgebühren der Gasversorger für Lieferungen der Konkurrenten gesenkt. Durch einen günstigeren Zugang zum Gasnetz erhofft sich Minister Hendrik Hering mehr Wettbewerb.

Mainz. (win) Die Netzentgelte der rheinland-pfälzischen Gasversorger sind durch die Regulierungbehörde im Schnitt um acht Prozent gekürzt worden. Die höchste Kürzung gab es bei den Stadtwerken Diez mit knapp 14 Prozent. Um mehr als zehn Prozent müssen die Stadtwerke Trier und Pirmasens (Zweibrücken: 8,5 Prozent) ihre Entgelte reduzieren. Diese Gebühren machen etwa 20 Prozent des Gaspreises aus. Das Wirtschaftsministerium geht davon aus, dass sich die Senkung nicht direkt auf die Gaspreise auswirkt, der billigere Zugang zum Leitungsnetz jedoch den Wettbewerb erleichtert und damit mittelfristig zu günstigeren Angeboten für Verbraucher führt. Die Veröffentlichung der Preisblätter zu den Netzentgelten der Gasversorger im Internet soll laut Hering für Transparenz sorgen (unter www.mwvlw.rlp.de, Wirtschaft, Landesregulierungsbehörde Energie, Netzentgelte Gas). Die Mainzer Regulierungsbehörde im Wirtschaftsministerium ist nur für die regionalen Strom- und Gasnetzbetreiber zuständig, deren Netz nicht über die Landesgrenze hinausgeht.