1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Kräuterdrogen: Führerschein zu Recht entzogen

Kräuterdrogen: Führerschein zu Recht entzogen

Schon der einmalige Konsum von berauschenden Kräutermischungen (Legal Highs) kann zum Verlust des Führerscheins führen. Das hat das Trierer Verwaltungsgericht entschieden und damit dem Kreis Bernkastel-Wittlich Recht gegeben.

Die Kommune hatte einem Mann den Führerschein entzogen, weil bei einer Blutprobe Wirkstoffe gefunden wurden, die im Betäubungsmittelgesetz als harte Drogen geführt werden. Zuvor war der Mann bei einer Polizeikontrolle aufgefallen. Gegen den Entzug des Führerscheins hatte der Mann geklagt. Erfolglos. Wer harte Drogen konsumiert, hat nach Ansicht der Richter nichts hinterm Steuer verloren. sey