Land klagt: Privater Pächter soll Nürburgring räumen

Land klagt: Privater Pächter soll Nürburgring räumen

Der krisengeschüttelte Nürburgring kommt nicht zur Ruhe. Das Land will die privaten Betreiber nach der Kündigung des Pachtvertrages nun mit einer Räumungsklage zwingen, die Anlagen zu verlassen. Diese fechten das juristisch an und fordern Schadenersatz.

Laut Innenminister Roger Lewentz (SPD) will das Land einen langen Rechtsstreit vermeiden. Ministerpräsident Kurt Beck habe den Pächtern Jörg Lindner und Kai Richter parallel zur Räumungsklage einen Brief geschrieben und biete ihnen ein außergerichtliches Schlichtungsverfahren mit einem Berufsrichter an. Sofern dieser aus dem Pachtvertrag resultierende finanzielle Ansprüche feststelle, werde das Land sie akzeptieren. Die private Nürburgring Automotive GmbH will die Räumungsklage juristisch anfechten und ihrerseits eine Schandeersatzklage über 25,9 Millionen Euro auf den Weg bringen. Minister Lewentz sagt im TV-Interview, er könne diese Summe "überhaupt nicht nachvollziehen".