Land schließt Ausreisezentrum in Trier vor Ende Juni

Trier Das Ausreisezentrum in Trier soll noch vor der Sommerpause geschlossen werden. Integrationsministerin Irene Alt hat gestern das bevorstehende Aus für die Landesunterkunft für Ausreisepflichtige Trier (Lufa) angekündigt.


Nach zwölf Jahren ist Schluss: Seit 1999 waren in der Lufa Menschen untergebracht, deren Asylantrag rechtskräftig abgelehnt war, die aber nicht abgeschoben werden konnten. In der Regel war die Identität der Betroffenen unklar. Im Koalitionsvertrag der rot-grünen Landesregierung war eine zeitnahe Schließung der umstrittenen Einrichtung festgelegt worden. Die Grüne Irene Alt, seit 18. Mai Ministerin, meldet nun: Noch vor Ende Juni werden alle Menschen, die derzeit dort untergebracht sind, in die Kommunen zurückkehren, in die sie ursprünglich verteilt worden waren. In der Lufa sollen künftig Asylbewerber untergebracht werden. RZ

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort