1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Landgericht Trier: Drogenkurier aus den Niederlanden muss drei Jahre in Haft

Landgericht Trier: Drogenkurier aus den Niederlanden muss drei Jahre in Haft

Ein niederländischer Drogenkurier ist am Montag vom Landgericht Trier zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte bei insgesamt vier Drogenfahrten insgesamt elf Kilo Marihuana nach Deutschland eingeführt, sagte der Vorsitzende Richter Armin Hardt.

Mit dem Rauschgift habe er potenzielle Kunden in Frankfurt (Hessen), Dülmen (Nordrhein-Westfalen) und Kirkel (Saarland) beliefert. Vor Gericht gestand er die Taten.

Der Prozess wurde dem 24-Jährigen vor dem Trierer Landgericht gemacht, weil er bei einer Fahrt über Belgien aus kommend in der Eifel gestoppt und verhaftet worden war. Er habe in seinem Auto ein professionelles Schmugglerversteck gehabt, sagte Hardt. Dieses habe er im Kofferraum unter einer Klappe eingebaut, die man per Fernbedienung öffnen konnte. Rauschgifthunde hätten die Drogen aber erschnüffelt, sagte Hardt.

Das präparierte Auto wird einzogen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.