| 16:45 Uhr

Landtag bereitet Orientierungsdebatte zu Organspenden vor

 Organspendeausweise im Scheckkartenformat der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Foto: David-Wolfgang Ebener/Archiv
Organspendeausweise im Scheckkartenformat der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Foto: David-Wolfgang Ebener/Archiv
Mainz. In einer Orientierungsdebatte will sich der Landtag Fragen der Organspende und der Organtransplantation zuwenden. Das Parlament nimmt sich dies für den 27. März ab 14 Uhr vor und folgt damit einem Antrag der CDU-Fraktion, wie der Landtag am Mittwoch mitteilte. dpa

In dieser Legislaturperiode gab es zuvor nur eine Orientierungsdebatte, am 15. Februar 2017 zum Thema Hass und Lügen im Internet. Die erste Debatte dieser Art mit einer grundsätzlichen und vertiefenden Erörterung ohne Fraktionsvorgaben gab es 2015 zum Thema Sterbebegleitung.

Vorgesehen sind nach Angaben des Landtags 25 Redebeiträge mit einer Dauer von jeweils fünf Minuten. Die gut zweistündige Debatte wird in einem Live-Stream im Internet übertragen, wobei auch ein Gebärdendolmetscher eingeblendet wird.

Entgegen dem Bundestrend ist die Zahl der Organspenden in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr gesunken. 115 Organe wurden für eine Transplantation gespendet, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mitteilte. Das waren 22 weniger als 2017. Mit rechnerisch 9,1 Organspendern pro einer Million Einwohner liegt Rheinland-Pfalz unter dem Bundesdurchschnitt von 11,5 Organspenden.