Wichtige Neuigkeiten Was passiert mit der Rente, wenn Grenzgänger sich scheiden lassen?

Luxemburg/Trier · Wenn Grenzgänger sind scheiden lassen, gibt es häufig Probleme bei der Ermittlung und Auszahlung von Rentenansprüchen. Zwei Trierer Anwälte haben jetzt eine womöglich bahnbrechende Lösung erstritten.

 In Luxemburg gibt es für Paare, die sich scheiden lassen wollen, keinen Versorgungsausgleich wie in Deutschland. Ein Vergleich beim OLG Koblenz zeigt nun, wie die Luxemburger Rentenansprüche verrechnet werden müssen. Foto: dpa

In Luxemburg gibt es für Paare, die sich scheiden lassen wollen, keinen Versorgungsausgleich wie in Deutschland. Ein Vergleich beim OLG Koblenz zeigt nun, wie die Luxemburger Rentenansprüche verrechnet werden müssen. Foto: dpa

Foto: dpa-tmn/Andrea Warnecke

Sie gehören mit zu den unschönen Familienangelegenheiten: Wenn Paare sich scheiden lassen, wird dabei nicht nur emotional viel Porzellan zerschlagen; für viele Paare bedeutet ein Scheidungsverfahren auch eine finanzielle Herausforderung – nicht nur bei den aktuellen Unterhaltszahlungen, sondern auch bei den Rentenansprüchen. Bei Grenzgängern liegt die Problematik zusätzlich auf einem wackeligen Terrain, gibt es in Luxemburg den in Deutschland vorgesehenen Versorgungsausgleich nämlich nicht. Eine Herausforderung, die die beiden Trierer Anwälte Stefan Schubert und Stephan Wonnebauer nun bis vor den 9. Senat des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz geführt und dort zu einem womöglich bahnbrechenden Ergebnis geführt hat.