1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Lebensretter und Lehrer warnen: Viele Kinder schwimmen schlecht

Lebensretter und Lehrer warnen: Viele Kinder schwimmen schlecht

Ein Drittel der Minderjährigen kann nicht oder kaum schwimmen. Lehrer und Rettungsschwimmer nennen fehlende Ausbildung in den Schulen und die Schließung von Bädern als Ursachen.

Besonders im Sommer kann der Badespaß an Seen und in Freibädern zur tödlichen Gefahr werden - wie am Losheimer Stausee im Saarland: Ein 16-Jähriger ertrank dort vor einer Woche, weil er nicht richtig schwimmen konnte

Laut einer im Mai veröffentlichten Emnid-Umfrage im Auftrag der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) trifft dies auf ein Viertel aller Deutschen zu - und auf ein Drittel der Minderjährigen. Ähnliche Zahlen ergab schon eine Umfrage im Jahr 2004. In den 1970er Jahren sei dies anders gewesen; laut DLRG konnten damals zehn Prozent der Menschen nicht schwimmen. Heute aber lernten viele Grundschüler erst mit acht Jahren, also in der dritten Klasse, schwimmen. "Viel zu spät", heißt es bei den Wasserrettern.

Vor allem an Grundschulen werde immer weniger Schwimmunterricht angeboten, sagt Günter Scheiding, pensionierter Oberstudiendirektor und ehemaliger Leiter des Eifel-Gymnasiums in Neuerburg (Eifelkreis Bitburg-Prüm). Wenige Schulen auf dem Land hätten die Möglichkeit, nahe gelegene Schwimmbäder zu besuchen. Gemeinden mit Geldproblemen würden zudem häufiger gezwungen, über die Schließung ihrer Bäder nachzudenken.
"Wenn kein Schwimmbad in der Nähe ist, können Kinder nicht schwimmen lernen", sagt auch Rettungsschwimmerin und Grundschullehrerin Bettina Schäfer, Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe in Gillenfeld am Pulvermaar (Vulkaneifelkreis).

Laut Scheiding ist die Personalsituation an den Schulen problematisch. Er schätzt, dass nur 20 Prozent der Grundschullehrer Sport und Schwimmen unterrichten dürften. Es gebe keine Zahlen darüber, heißt es bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier. Die Anzahl der Sportlehrer ändere sich von Jahr zu Jahr. Theodor Lamberts, Schulsportreferent der ADD, sagt: "Ziel der Schulen ist es jedoch, den Kindern das Schwimmen beizubringen, das gibt der Lehrplan vor."