1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Leidenschaft für kleine schnelle Autos

Leidenschaft für kleine schnelle Autos

Liebhaber von Autorennspielen aufgepasst: Piloten der Miniautos messen sich am 19. Mai am Nürburgring mit Slotcar-Profis aus der ganzen Welt. Die Eröffnung der Carrera Weltmeisterschaftsbahn erfolgt durch Rennfahrerlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck. Wir blicken zurück auf 100 Jahre Rennbahnen - und verlosen eine solche.

Der Countdown läuft: Mit einem kurzen "Diet-Diet"-Ton zählt das Uhrwerk die Sekunden bis zum Start - es folgt ein langer Signalton, und die Autos rasen auf Knopfdruck los. Die Fahrer haben ihren Wireless-Controller fest im Griff und ihren Wagen immer im Auge. Über eine vorher festgelegte Rundenzahl lassen sie ihr Auto über die Bahn donnern. Es ist ein spezielles Hobby: Autos im Spielzeugformat in den eigenen vier Wänden fahren zu lassen. In diesem Jahr gibt es die Rennbahnen seit 100 Jahren. Anlass genug für einen Blick zurück:

Am 30. Mai 1911 startet in den USA das erste Rundbahnrennen um die 500 Meilen von Indianapolis, unter Kennern Indy 500 genannt. Dieses inspirierte Joshua Lionel Cowen dazu, eine Autorennbahn für zu Hause herzustellen. Bereits mit sieben Jahren hatte er eine Modelleisenbahn gebaut und später vor allem mit diesem Spielzeug großen Erfolg. Cowen brachte die erste Spielzeug-Autorennbahn der Welt 1911 in New York auf den Markt. Gerade 12 000 wurden produziert, aber der Erfolg blieb aus. Das Unternehmen Rennbahn für das Wohnzimmer wurde eingestellt.
Ein Franke - Josef Neuhierl- schließlich war es, der 1920 mit der Herstellung von Blechspielzeug begann und die Überholspur für eine der beliebtesten Spielwaren Europas aufmachte: Die Carrera Bahn. Im Jahr 1963 war es sein Sohn Hermann, der den Autorennbahn-Boom in europäischen Kinder- und Wohnzimmern mit der "Carrera Universal" im Maßstab von 1:32 startete. Es war die erste elektrisch betriebene Bahn, die heute den Fan im Zeitalter schnurloser Bedienung nur zu einem Lächeln bringen kann. Die Autos waren damals schon aus Kunststoff gegossen, und die Rennbahnen konnten mit echten Details aufgebaut werden. Eines hat sich aber nicht verändert: Der Spaß an der Geschwindigkeit und der Wille, der Erste auf der eigenen Strecke zu sein.
Mittlerweile ist den Wünschen von kleinen und großen Fans keine Grenze mehr gesetzt: Heckspoiler, Außenspiegel oder Scheibenwischer sind detailgetreu geformt und können nach einem Crash als Ersatzteil sogar nachgeordert werden - eben wie bei den echten Autos.
Der absolute Renner ist bei den jüngeren Streckenbesitzern die "Cars Go"-Bahn. Hier kann der eben geschaute Disney-Film direkt im Kinderzimmer rasant nachgefahren werden. Wagen wie Mario Kart oder Spiderman bieten für die kleineren Fahrer und ihre einfachen Bahnen einen Riesenspaß im Wettkampf um die schnellsten Runden.
Es gab aber nicht immer gute Zeiten: das Carrera-Unternehmen, das nach dem Konkurs 1985 unter neuer Leitung geführt wurde, gehört heute der Stadlbauer Spiel- und Freizeitartikel GmbH, die ihren neuen Hauptsitz in Puch bei Salzburg hat. Spätestens mit Einführung der Go-Line geht es wieder bergauf: Hiermit wurde für einen guten Preis ein Einsteigersystem geschaffen, das vor allem für den Renn-Nachwuchs geeignet ist. Die Bahnen sind für Freunde von sechs bis über 90 Jahre, heißt es aus dem Hause Carrera. Generationenübergreifend gibt es hier Nervenkitzel mit zig Möglichkeiten der Erweiterung, je nachdem, wie der persönliche Platzbedarf es hergibt: Während der Vater lieber die Steilkurve mit seinem Porsche 911 durchbrettert, liebt es Opa mit seinem schicken Renn-Maserati lieber etwas gemächlicher. Die Enkel aber drehen bei den Tourenwagen erst so richtig auf. Ob mit Scheinwerfer-Beleuchtung, Looping, Rundenzähler, digital oder analog: Auch im Jubiläumsjahr hat dieses Hobby seine Faszination nicht verloren.
Wer einen richtigen Rennstall sein Eigen nennen will, der kann aus einer großen Auswahl an neuen und historischen Rennwagen wählen. Da der Hersteller über zahlreiche Lizenzen verfügt, gibt es immer neue Modelle von Ferrari, Porsche, Audi, BMW, Bentley sowie Nintendo und der Nascar-Serie. Aktuelle Formel-1-Wagen zählen dazu genauso wie Tourenwagen oder besondere Editionen. Im Zeitalter digitaler Technik auch bei diesem schon so alten Spielzeug, da muss man nicht mehr an der Bahn sitzen, sondern kann stehend von überall aus seinen Wagen auf den Weg schicken, solange Funkkontakt besteht. Claudia Szellas

Carrera-Piloten messen sich am 19. Mai am Nürburgring mit Slotcar-Profis aus der ganzen Welt. Die Eröffnung der Carrera Weltmeisterschaftsbahn erfolgt durch Rennfahrerlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck. Mit dabei ist die internationale Szene aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Portugal, England, Italien, Ungarn, Polen, der Schweiz und den USA, um den Titel des Carrera World Champion 2012 auszufahren.
Info: www.carrera-toys.com.
Extra

Möchten Sie eine Rennbahn gewinnen, die der TV in Koooperation mit Carrera zur Verfügung stellt? Dann beantworten Sie folgende Frage: In welcher Stadt wurde die erste Spielzeugrennbahn 1911 auf den Markt gebracht? Die Nummer unserer Hotline lautet: 01379/375006. Anrufe bis 21. Mai, 24 Uhr. Ein Anruf kostet maximal 50 Cent aus dem Festnetz der DTAG, abweichende Preise sind aus dem Mobilfunk möglich. Den Gewinner ermittelt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Der Gewinn ist nicht übertragbar.