1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Lernt in Frankreich bald kaum noch jemand Deutsch?

Lernt in Frankreich bald kaum noch jemand Deutsch?

Parlez-vous allemand? Die Frage, ob jemand Deutsch spricht, wird in Frankreich künftig wohl öfter mit „non“ beantwortet. Denn eine für 2016 geplante Schulreform geht auf Kosten des Deutschunterrichts.

Während Rheinland-Pfalz alles nur Erdenkliche tut, damit viele Kinder Französisch lernen, schlägt Frankreich nun einen ganz anderen Weg ein. Lehrer fürchten, dass eine für 2016 geplante Reform der Mittelschulen dazu führt, dass in Frankreich kaum noch jemand Deutsch lernt.

"Die Reform tötet das Deutsche", war auf Plakaten zu lesen, mit denen sich Lehrer wehren. Künftig sollen Schüler ab der siebten Klasse nur noch zweieinhalb Wochenstunden für eine zweite Fremdsprache haben. Die Wahl dürfte häufiger auf Spanisch als auf Deutsch fallen.

Derzeit lernen 15 Prozent der Franzosen Deutsch. Künftig sind es womöglich nur noch fünf. Die Sprache der Dichter und Denker droht zum Orchideenfach zu werden. "Das ist ein Skandal. Hoch leben die deutsch-französischen Beziehungen!", sagt eine Lehrerin, die in Saarburg Französisch unterrichtet. Jutta Albrecht, Schulelternsprecherin am Trierer Max-Planck-Gymnasium, bezeichnet die Pläne als "fatales Zeichen". Schon jetzt sei es schwierig, Austauschschüler zu finden. Gerade in Nähe zu Luxemburg und Frankreich seien solche Austauschprogramme jedoch wichtig.

Joachim Schütze, Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft Trier, fürchtet zudem Auswirkungen auf das deutsch-französische Abitur (AbiBac), das an sieben rheinland-pfälzischen Gymnasien angeboten wird. "Damit koppeln sich die Franzosen aber auch vom deutschen Arbeitsmarkt ab", sagt Schütze.

In Rheinland-Pfalz lernen 24 Prozent der Schüler Französisch. Wohl auch, weil es ein klares Ziel ist, die Sprache der Nachbarländer Belgien, Frankreich und Luxemburg zu vermitteln. Los geht es schon in vielen Kitas, wo die Kinder Lieder oder kleine Dialoge lernen. Etwa ein Viertel der 900 rheinland-pfälzischen Grundschulen bringt den Schülern laut Bildungsministerium Französisch bei. Und landesweit gibt es 14 Gymnasien, die bilingualen Unterricht anbieten.