1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Lieferando: Diese Gerichte werden in Rheinland-Pfalz besonders oft bestellt​

Inklusive Preisvergleich : Essensvorlieben der Region: Dieses Gericht wird in Rheinland-Pfalz am häufigsten bestellt

Der Lieferdienst Lieferando hat seinen Jahresbericht für 2022 veröffentlicht. Darin steht, welches Essen die Menschen in Rheinland-Pfalz am liebsten bestellen und wie viel sie dafür ausgeben. In einer Statistik sind wir sogar Spitzenreiter.

Mit über 32.000 Restaurants in mehr als 2.000 Städten ist Lieferando Marktführer für Essenslieferungen in Deutschland. Entsprechend aussagekräftig sind die Statistiken des Unternehmens. Aus den erhobenen Daten können wir viel über die Essgewohnheiten der Deutschen erfahren. Wir haben uns den aktuellen Jahresbericht genauer angesehen.

Was sind die beliebtesten Gerichte in Rheinland-Pfalz

In den vergangenen Jahren haben immer mehr Burgerläden eröffnet. Auch bei uns in der Region findet man mittlerweile einige Alternativen zu den großen Fast-Food-Ketten. Zu Recht! Denn Pommes und Cheesburger sind die beliebtesten Gerichte der Rheinland-Pfälzer.

Auf Platz drei hat sich noch eine Süßspeise auf das Treppchen geschlichen. Das Tiramisu erfreut sich in Rheinland-Pfalz großer Beliebtheit. Bei der Bestellung beim Lieblingsitaliener können wohl viele nicht widerstehen und greifen zum kalorienreichen Dessert.

Aufsteiger bei Lieferando: Dieses Gericht hat sich im vergangenen Jahr am meisten verbreitet

Die indische Küche wird in Rheinland-Pfalz immer beliebter. Das spiegelt sich auch im großen Aufsteiger des vergangenen Jahres wieder: Samosa. Die Teigtaschen aus Pakistan und Indien bestehen aus Speiseöl oder Butter, Wasser, Salz und Mehl. Sie werden oft mit Reis und Kartoffeln, aber auch mit Hackfleisch, Käse, Eiern oder Fisch gefüllt.

In dieser Lieferando-Statistik ist Rheinland-Pfalz der Spitzenreiter

Menschen in Rheinland-Pfalz kommen gerne persönlich vorbei. 1,8 Prozent aller Lieferando-Bestellungen werden hier abgeholt, anstatt sie bis nach Hause bringen zu lassen. Das ist der deutschlandweite Spitzenwert. Das überrascht: Man sollte doch denken, in Großstädten, wo die Wege kürzer sind, wird das Essen häufiger abgeholt als auf dem Land. Die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen müssten demnach vorne liegen. Vielleicht schätzen die Menschen in Rheinland-Pfalz aber auch einfach den persönlichen Kontakt zum Lieblingsrestaurant.

Pizza günstig, Burger teuer

Besonders günstig kann man in Rheinland-Pfalz Pizza bestellen. 8,37 Euro zahlt man für das beliebte italienische Gericht hier im Durchschnitt. Nur in Hessen und Nordrhein-Westfalen ist es günstiger. In Bayern zahlt man über zwei Euro mehr (10,38 Euro).

Anders sieht es bei Burgern aus. Die sind, wie bereits erwähnt, hier sehr beliebt, aber auch teuer. Für einen Burger zahlt man im Durchschnitt 7,54 Euro. Damit landet Rheinland-Pfalz auf Platz 4 der teuersten Bundesländer. In Mecklenburg-Vorpommern hingegen bekommt man einen Burger im Schnitt schon für 6,03 Euro.

Bestelltes Essen aufheben

Etwa dreiviertel der befragten Lieferando-Kunden heben Reste ihrer Bestellungen für den Folgetag auf. 25 Prozent tun dies sogar bei jeder Bestellung.

Immer mehr vegetarische Bestellungen

In den vergangenen zwei Jahren waren über 20 Prozent aller Bestellungen auf Lieferando bereits komplett vegetarisch.

Essen vor dem Fernseher

Knapp ein Viertel aller Essensbestellungen werden gegessen, während eine Serie oder einen Film angeschaut wird.

Schnell ein Foto für Social Media

Fast ein Viertel der befragten Kunden gaben an, schon einmal ein Gericht fotografiert zu haben, wenn es besonders aussah.

Lieferando ist der meistgenutze Lieferdienst. Doch mit Uber Eats gibt es seit Kurzem einen neuen Konkurenten. Lesen Sie unseren Vergleichstest: Uber Eats vs. Lieferando in Trier – Wer liefert besser?