| 05:45 Uhr

Lufthansa benennt Maschine nach Landau

 Ein Airbus A320neo (r) der Fluggesellschaft Lufthansa wird aus der Parkposition am Flughafen Frankfurt gerollt. Foto: Silas Stein/Archiv
Ein Airbus A320neo (r) der Fluggesellschaft Lufthansa wird aus der Parkposition am Flughafen Frankfurt gerollt. Foto: Silas Stein/Archiv
Landau/Frankfurt. Die Lufthansa hat ein Kurz- und Mittelstreckenflugzeug vom Typ Airbus A320-200neo nach der pfälzischen Stadt Landau benannt. „Wir erwarten die Übergabe der „Landau in der Pfalz“ im Frühjahr“, sagte ein Sprecher des Luftfahrtunternehmens der Deutschen Presse-Agentur. dpa

Die Maschine werde sowohl in Deutschland als auch im Ausland eingesetzt.

„Die Stadt freut sich sehr, dass die Lufthansa uns die Möglichkeit gibt, den Namen Landau in die Welt zu tragen“, sagte eine Sprecherin der Kommune der dpa. Vor wenigen Wochen habe das Unternehmen der Stadt mitgeteilt, dass ein neuer Airbus den Namen „Landau in der Pfalz“ tragen werde. „Das erfüllt uns mit Stolz - wir freuen uns auf die Flugzeugtaufe, zu der wir gerne eine Delegation entsenden“, sagte sie. Das genaue Datum steht der Lufthansa zufolge noch nicht fest.

„Landau in der Pfalz gehört bereits seit 1991 zu den Patenstädten für Lufthansa-Flugzeuge“, sagte der Sprecher des Unternehmens. Erstmals sei am 22. Oktober 1991 eine Maschine auf den Namen der pfälzischen Stadt getauft worden. „Es handelte sich um eine Boeing 737-500. Ende 2015 schied die „Landau in der Pfalz“ aus dem Liniendienst aus.“

Einmal in den Kreis der Patenstädte aufgenommen, gehe der Name auf ein neues Flugzeug über. „Die Lufthansa-Registrierung lautet D-AINR - im internen Jargon „November Romeo““, sagte der Sprecher. Zuvor hatte das Internetportal „Pfalz-Express“ über den Namen berichtet. Der A320-200neo verfügt über rund 180 Plätze. „Neo“ steht für New Engine Option - die Triebwerke sind leiser und brauchen weniger Kraftstoff.

Lufthansa

Landau